Your IP 54.147.40.153 @ jesu-christ.us/index.phpzeig=Gotteswort/Bertha_Dudde/geistige_Fuehrer__Ruf_nach_Hilfe_noetig_bd1042.jc&vessel=subMenuDirShow
 
IMPRESSUM
53° 33′ N, 9° 59′ O, DE-HH: 
8:14 h
15:46 h  
Ordner Inhalt bitte siehe unten. Content of Directory: please see below.

Anita Wolf 
Bertha Dudde 
Diverse 
Emanuel Swedenborg 
Gottfried Meyerhofer 
Jakob Lorber 
Johannes Widmann 
Path to unity through love 
Weg naar Eenheid via de Liefde 
Weg zur Einheit durch die Liebe 
| Offenbarungen ->Nur Lese-Modus<- auflisten

EDIT MODE:

 geistige_Fuehrer__Ruf_nach_Hilfe_noetig_bd1042 jc  2.82KB  Bertha Dudde a.D. *1891 - 1965     

Geistige Führer; warum Ruf nach Hilfe nötig ist | Bertha_Dudde Nr. 1042

B.D. Nr. 1042 vom 8.8.1939
Geistige Führer .... Warum Ruf nach Hilfe nötig ist ....

Es ist so unvergleichlich trostreich, das Leben auf Erden in ständiger Obhut geistiger Führer wandeln zu dürfen, und es ist dieser Gedanke überaus beruhigend für alle diejenigen, denen es an Willenskraft mangelt und die dennoch nicht dem Willen Gottes zuwiderhandeln wollen. Wer in ständiger Bedrohung lebt, muß auch einen ständigen Schutz um sich wissen, um trotz der Bedrohung nicht ängstlich zu werden .... Und es ist ein jeder Mensch in gefährdeter Lage in Anbetracht dessen, daß die Gegenmacht unausgesetzt um seine Seele ringt und also größtes Interesse daran hat, den Menschen zum Fall zu bringen. So der Mensch aber seine Zuflucht nimmt zu den Geisteskräften, die ihm zum Schutz beigesellt wurden für die Erdenlaufbahn, können nun diese das Erdenkind sorglich behüten und den schlechten Kräften den Weg versperren zu der Seele des Menschen, und es bedeutet dies eine gewaltige Erleichterung für die ringende Seele. Jedoch ist unbedingt das Anrufen dieser Kräfte erforderlich, die zwar zur Hilfe jederzeit bereit sind, doch ihre Hilfe nicht unaufgefordert austeilen dürfen laut göttlichen Gesetzes. Denn die Liebeskraft dieser vollendeten Geistwesen ist so groß, daß sie von sich aus kein Erdenwesen in Not und Gefahr kommen ließen, es demnach aber auch keine Möglichkeit gäbe für den Menschen, überhaupt in die Gefahr zu kommen; und die Gefahren müssen aber andererseits das Erdenkind beeinflussen, von sich aus tätig zu sein und eben auch von sich aus geistige Hilfe anzurufen, um dadurch den freien Willen zu bekunden, der unumgänglich erst dem Vater im Himmel zum Opfer gebracht werden muß. Wendet sich dieser aber von selbst dem Vater im Himmel zu, dann ist auch den geistigen Freunden jede Möglichkeit gegeben, ihm allen erdenklichen Beistand zugehen zu lassen, denn es sind dann die Vorbedingungen erfüllt, die den Menschen auf Erden teilhaftig machen an der göttlichen Gnadenzuwendung, wozu auch das Betreuen durch geistige Freunde zu rechnen ist. Darin erkennet allzeit die weise Fürsorge des Herrn .... Hilfe steht euch in unbegrenztem Maß zur Verfügung, sie wird euch geboten in jeglicher Form, und ihr steht niemals schutzlos im Leben, wenn ihr solchen benötigt und ihn also innig erbittet.

Amen